Sie sind hier: News
Freitag, 05. Juni 2020
16.09.2011 10:06 Alter: 9 Jahre

27.08.2011 Spielbericht SV Achkarren I - SVG I 1:2

Von: Franco Proietto

Aufstellung: Dennis Linne – Patrick Gundermann – Jochen Meier – Matthias Hotz – André Kuhm – David Rödel – Sebastian Gerber – Dominik Iannotti (72´ Momchil Bogdhanov) - Giuseppe di Maria – David Stählin (89´Benedikt Stoll) – Patrick Weber (76´Johannes Zimmermann)


Tore:
0-1 9`min. Giuseppe di Maria (Vorlage: David Stählin)
1-1 59`min. Marvin Schenk (SV Achkarren)
1-2 86`min. David Stählin

Besondere Vorkommnisse:
---


Last Minute Triumph beim Aufstiegsaspiranten

Im zweiten Spiel binnen einer Woche trat die junge Mannschaft des SVG beim SV Achkarren an. Trotz einiger Ausfälle (Gellert, Schnell, Flamm, Hauenstein, Nentwich um nur einige zu nennen), konnte man dem Gegner eine schlagkräftige Truppe entgegenstellen.

Man begann, wie bereits in Sasbach, sehr gut und konnte bereits früh erste Chancen herausspielen. Eine davon nutzte Giuseppe di Maria nach schöner Vorarbeit von David Stählin zur 1-0 Führung. Jedoch hätte man diese bereits in Hälfte 1 weiter ausbauen können. David Rödel scheiterte nach schönem Solo alleinstehend vor dem gegnerischen Tor, Patrick Weber hingegen scheiterte am Innenpfosten. Vom Gegner aus Achkarren kam bis auf einen Pfostentreffer in Hälfte 1 nicht viel. Aufgrund fahrlässiger Chancenverwertung ging man mit einem Tor Differenz in die Pause.

Nach der Pause drehte sich das Spiel, der SV Achkarren übernahm nun das Zepter und der SVG konnte lediglich durch Konter für etwas Entlastung sorgen. Folgerichtig fiel in der 59 min. der Ausgleich. Ein nicht gut geklärter Ball landete vor den Füssen von Gästespieler Schenk, welcher mit einem Schuss von der Strafraumgrenze ausgleichen konnte. Im Anschluss scheitere di Maria mit einem Heber an der Latte. Das Spiel ging nun hin- und her, der Toptorjäger Haffaoui des SV Achkarren wurde in der Neuformierten Defensive um Meier, Gundermann und Hotz stets gut eingeschränkt. Wie auch bereits in den Pokalspielen hielt die Torgefährlichkeit des SVG bis in die Schlussminuten an. So konnte der agile David Stählin aus einem Getümmel, zum vielumjubelten Siegtreffer einnetzen. Nach einer 4-minütigen Nachspielzeit wurde das Spiel, durch den gut leitenden Schiedsrichter Peter Cienski, mit drei Punkten auf der Haben-Seite des SVG, beendet.

Im ersten Heimspiel der Saison erwartet man am 11.September den SV Wasenweiler zum Derby in Gottenheim. Die Reserven spielen bereits am Samstag, den 10.09.2011 um 17 Uhr.